Nachtarbeit

Mal wieder – die Musik dröhnt in meinem Kopf, die Worte finden den Weg fast automatisch. Die Szene ergreift mich, Sehnsucht nagt an mir wie die Dämmerung am Tag.

Mir ist der zweite Band von Gefallenen gefallen wichtig, sehr wichtig. Es lässt mich emotional nicht unberührt, es ist unglaublich nah an meiner und somit auch an unserer Realität und es fühlt sich unglaublich richtig an, dieses Buch zu schreiben.

Für heute muss Schluss sein, der Tag morgen wird lang und führt mich endlich wieder nach Hause. Ich kann nur schwer ausdrücken, wie sehr es mich freut, das so schreiben zu können. Nach Hause. Es ist ein wenig wie ein Verdurstender „Wasser“ sagen würde. Liebe und Gier klopfen laut an die Tür, die die Zeit gerade noch verschlossen hält.

Ein wirkliches Zuhause hatte ich lange nicht, um so mehr weiss ich es zu schätzen.
Zärtlich. Befreiend. Ein Schrei von Gier und die Sehnsucht warten ungeduldig. Auch wenn es nur wenige Nächte waren, so zeigt mir doch jede einzelne von ihnen, was jetzt endlich ein Ende haben muss.

Ohne Dich zähl`ich die Stunden,
Ohne dich,
Mit dir stehen die Sekunden,
lohnen nicht, ohne dich

(Rammstein, „Ohne Dich“)