Rückblick: Château du Plaisir 2018 – Sinnliche Begeisterung

Château du Plaisir 2018 – ein kleiner, verspäteter Rückblick

 

Im Rahmen der „BDSM-Partys“ nimmt die Château du Plaisir sicherlich eine ganz exquisite Sonderstellung ein. Kaum ein anderes Event verspricht so viel Exklusivität. Das beginnt bei der Location, die einfach nur umwerfend ist. Schlösser üben ja auf uns alle im doppelten Sinne einen Reiz aus.

Um so mehr haben wir uns gefreut, sozusagen als „Opener“ der dreitägigen Veranstaltung am ersten Abend mit einer Lesung teilhaben zu können.
Ich wiederhole mich – Location und Publikum sucht seines Gleichen.
Eine Lesung mit Sklavin vor einem offenen Kamin in der großen Schlosshalle, umsäumt von altehrwürdigen Treppenaufgängen und Gleichgesinnten aus ganz Deutschland und den Nachbarländern, da wird einem Schriftsteller schon warm ums Herz. Und warm am Rücken, ich saß definitiv zu nah am Kaminfeuer. Meine geliebte Sklavin war durchaus auch ein wenig feucht bei dieser herrlichen Atmosphäre.

Ganz besonders möchte ich zu dieser Veranstaltung das durchgehend respektvolle, aufgeschlossene und niveauvolle Miteinander aller Gäste unterstreichen. Wohler haben wir uns noch nie auf einem Event gefühlt. Danke dafür.

Ich danke von Herzen den Veranstaltern und hoffe, dass dies nicht unser letzter Besuch auf der Château du Plaisir war.